Hallo liebe Eberswalder Greenpeace Fans,

Wir haben eine neue Website, auf der wir Euch über aktuelle Ereignisse und unsere Aktionen informieren!

Schaut doch mal rein:

http://www.eberswalde.greenpeace.de/

Neuen Braunkohletagebau verhindern!

Das fünf Meter hohe Baggerschaufelrad auf dem Eberswalder Markt war ein echter Hingucker. Kein Passant kam umhin, sich über das aufblasbare Ungetüm zu wundern, das da in ihren Alltag geplatzt war. Und so hatten wir reichlich Gelegenheit mit den Menschen über die aktuelle Braunkohleproblematik, insbesondere in der Lausitz, zu sprechen. Erst gestern war vom Brandenburger Kabinett die Zustimmung für die Erweiterung des Tagebaus Welzow-Süd gegeben worden. Damit sind die politischen Weichen für die Zwangsumsiedlung von 800 Menschen und die Verwüstung weiträumiger Landschaftsteile gestellt. 

Mit einer Petition und dem Aufruf, ein klares Zeichen gegen neue Tagebauten zu setzen, versuchte Greenpeace Eberswalde so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Denn auch unsere polnischen Nachbarn sind von geplanten Tagebauten bedroht. So soll am 23.08. dieses Jahres eine Menschenkette von Deutschland nach Polen organisiert werden, um unseren Widerspruch gegen die Braunkohlepolitik der Länder deutlich zu machen.
Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.humanchain.org.
 


Greenpeace Eberswalde beim diesjährigen Freiwilligentag

        Am diesjährigen Freiwilligentag gestaltete Greenpeace Eberswalde zusammen mit vielen fleißigen Helfern ein Arktis-Graffiti in Eberswalde. Gemeinsam wurden wir für die Arktis kreativ. In der Cottbuser Straße des Brandenburgischen Viertels, ist das farbenfrohe Kunstwerk nun zu bewundern.



Pestizide gefährden Bienen

      Dieses Wochenende forderte Greenpeace Eberswalde in einem bundesweiten Protest, den Verkaufsstopp von bienengefährdenden Pestizidpflanzen. Dafür waren wir bei der Eberswalder Filiale des Toom Bau-und Gartencenters, um über die vergifteten Zierpflanzen zu informieren.

      Mehr Informationen bekommt ihr hier: http://www.greenpeace.de/themen/achtung-giftcocktail


Tag der Sortenvielfalt


        Beim diesjährigen Tag der Sortenvielfalt ist auch Greenpeace Eberswalde dabei und informiert über Gentechnik und die Gefährdung und den Nutzen der Bienen.

Rettet die Arktis!

        Greenpeace Eberswalde machte heute auf dem Marktplatz auf die Bedrohung der Arktis aufmerksam. Zahlreiche Eberswalder setzten sich mit ihrer Unterschrift dafür ein, Unternehmen wie Gazprom zu stoppen und ein Schutzgebiet für die hohe Arktis einzurichten.
        Wer noch nicht unterschrieben hat, kann das unter folgenden Links tun:

        Zur Protestmail an Gazprom Germania:
        https://www.greenpeace.de/kampagnen/schuetzt-die-arktis#machmit

        Für das Schutzgebiet "hohe Arktis":
        http://www.savethearctic.org/

Frühjahrsputz Eberswalde

Im Rahmen des Frühjahrsputzes Eberswalde haben wir am Samstag im Wald zwischen Zoo und Brandenburgischem Viertel Müll gesammelt. In allen Stadtteilen wuselte es und so kamen insgesamt elf Tonnen Abfälle zusammen!

Energiewendedemo

Am vergangenen Samstag waren wir schon wieder auf der Straße in Berlin. Anlass war die bundesweit  Energiewendedemo. .ausgestrahlt, eine 2005 gegründete Anti-Atom-Organisation bat hierzu die Plattform, sich für Sonne & Wind, anstatt Fracking, Kohle und Atom stark zu machen. 16000 Bürger und Bürgerinnen folgten dem Aufruf gut vorbereitet und begegneten einem grauen Spätherbsttag mit bunter Aufmachung. Für viele von Ihnen war diese Aktionsform auch das Aufmerksam-machen an die Politik, nach kürzlich gestellter Großer Koalition, dran zubleiben an dem Ausbau erneuerbarer Energien. Deutschland ist weltweit Vorreiter. Und so steckt allerseits auch viel Hoffnung im friedlichen Natur-Stromverbrauch.

Wir von der Ortsgruppe GP-Eberswalde bewegten uns hinter der Berliner Faßtrommelgruppe „Solardrums“, die Stimmung war -super sonnig- ;') danke!


Neben dem Demonstrationszug durch das Regierungsviertel gab es vier weitere Höhepunkte, die die Energiewendedemo gestalteten: einen Betroffenen-Auftakt an einer am Hauptbahnhof aufgebauten Bühne, die Flüge der zu Hause gebastelten Drachen vor dem Bundestagsgebäude, die Umzingelung des Kanzleramtes mittels Menschenkette und ein Abschlusskonzert vor dem Berliner Hauptbahnhof.

 

Free the Arctic 30 - Unterschriftenaktion und Laternenumzug

Der vorletzte Samstag stand ganz im Zeichen der Arktis-Kampagne. Der Aktionstag begann in Eberswalde mit einem kleinen Demonstrationszug vom Haus Schwärzetal zum Marktplatz, wo dann fleißig Unterschriften auf Protest-Postkarten für die Arctic 30 gesammelt wurden. Wir schätzen in 4 Stunden so ca. 150 gesammelt zu haben. Ein voller Erfolg! Viele Menschen hatten von der Geschichte der Arctic 30 gehört und unterstützten uns gerne. Es gab leider auch abweichende Ansichten bis hin zu Ignoranz, was wir aber als Herausforderung für neue Argumentationsansätze sehen sollten.


Nachmittags sind wir gemeinsam mit einigen Naturfreunden zur großen Demo nach Berlin gefahren, wo noch weitere Gruppenmitglieder zu uns gestoßen sind. Der Laternenumzug, der weltweit in vielen großen Städten stattfand, war mit 350 bis 500 Leuten in Berlin (je nach Quelle) gut besucht und wir sind uns alle einig, dass es ein gelungener Aktionstag war.

Neuen Braunkohletagebau Welzow Süd stoppen!

Am weltweiten Anti-Kohle-Tag am 29.6. haben wir auf dem Eberswalder Marktplatz Unterschriften gegen einen neuen Braunkohletagebau in der Lausitz gesammelt.
Mit der Unterschrift unterstützen die Unterzeichner eine Sammeleinwendung, die im aktuell laufenden Planverfahren bei den zuständigen Behörden in Berlin und Brandenburg eingereicht wird.
Greenpeace will verhindern, dass weiterhin auf die klimaschädliche Kohleverstromung gesetzt wird und stattdessen eine schnelle Umsetzung der Energiewende vorantreiben.

Jede Unterschrift zählt! Einfach ausdrucken, ein Feld ausfüllen, unterschreiben, abschicken:

Hier!